Qigong hilft, wieder zu spüren und zu tun, was für uns gut und richtig ist.

Qigong besteht aus sanften, langsam ausgeführten Bewegungen und aus der aktiven Lenkung des Atems auf bestimmte Körperbereiche. Durch Qigong finden wir zurück in unsere Mitte, pflegen Gesundheit und richtige Körperhaltung und üben sehr einfach Meditation. Dabei lernen wir wieder mit beiden Beinen fest auf der Erde zu stehen und gleichzeitig mit dem Himmel verbunden zu sein.
Mit Qigong wird unsere Vitalenergie aktiviert und die Gesundheit erhalten.

Wirkungsweise von Taiji und Qigong

Körperlich / Emotional:

•Stärkung der Muskeln, Bänder, Sehnen, Knochen

•Verbesserung der Körperhaltung

•Festigung des Bindegewebes, der Faszien

•Fettabbau

•Vermehrte Sauerstoffzufuhr, bessere Durchblutung

•Zunahme von Spannkraft, Geschmeidigkeit, Beweglichkeit

•Verbesserung der Atmung, der Funktion der Organe und des vegetativen und zentralen Nervensystems

•Stärkung der Abwehrkräfte, Vorbeugung gegen Erkrankungen

•Abbau von stressbedingten und chronischen Beschwerden, von Verspannungen und Nervosität

•Aktivierung der Selbstheilungskräfte und des Gesundheitsprozesses bei akuten Krankheiten und chronischen Leiden

•Harmonisierung des inneren Gleichgewichts

•Entwicklung eines guten Körpergefühls

•Steigerung von Vitalität, Wohlbefinden, Lebensfreude

Energetisch:

•Öffnung der Energiebahnen (Meridiane, Gefäße) und Abbau von Blockierungen

•Harmonisierung des gesamten Energiesystems

•Regulierung des Energieflusses (Qi-Fluß) in den Organen, Meridianen und Gefäßen

•Stärkung des „Abwehr-Qi“ auf der Hauptoberfläche, um den Organismus vor schädlichen Einflüssen abzuschirmen

Geistig:

•Entspannung, Sammlung und Beruhigung, geistige Klarheit, Leichtigkeit

•Steigerung der Achtsamkeit

•Natürliche Entwicklung einer inneren Aufmerksamkeit

Allgemein:

•Ausgeglichenheit: Das „Yang“ kräftigen, Energie aufbauen, sich stärken – wird   ausgeglichen durch das „Yin“, Ruhe und Entspannung.

•Selbstbewusstsein/Erfahrung geistig-körperlicher Autonomie: durch die Übung selbst in der Lage sein, Gesundheit und Lebensqualität zu verbessern

•Erhaltung und Bewahrung der Gesundheit